Atemluft

Es gibt Leute, in deren Gegenwart schrumpfe ich zusammen.

Ich werde klein und fühle mich beäugt, bewertet, verworfen. Ich lache nicht und werde unruhig. Jeden Moment erwarte ich den Angriff, die Pointe, auf die man reagieren muss und die entscheidet, ob man dazugehört oder nicht. 

Ich bin nicht groß, nicht vor Selbstbewusstsein strotzend, nicht redebegabt. Ich bin kein Mensch, der besonders anzieht.

Ich möchte akzeptiert werden ohne mich verbiegen zu müssen.

Aber im Moment, verbiege ich mich selbst. Ich schmelze in der Glut meiner Erinnerungen. 

1.10.09 17:40, kommentieren

Werbung


Entjungferung

Poch... poch...poch... es ist ein eigenartiges Gefühl, wenn man das Blut durch die Adern pulsieren fühlt.Meine Hände liegen auf roter Keramik, ich versuche mich möglichst nah an meine Teekanne zu kuscheln. Wenn ich leise bin, kann ich meinen Herzschlag hören. Und fühlen. 

Mein Kopf schwirrt. Aber wie immer platzt er nicht. Alle Gedanken bleiben in ihren Mauern, bald werden sie sich wieder an ihre alten Stellen legen und dort auf den nächsten Sturm warten, wenn die Aussicht auf Erfolg eines Ausbruchs größer ist. 

Ich bin müde, aber noch liegt ein Stück Arbeit vor mir. Einen Schluck Tee trinken, die Teekanne wegschieben, aufrichten, konzentriert arbeiten  -  ...

 

1 Kommentar 30.9.09 23:15, kommentieren