Entjungferung

Poch... poch...poch... es ist ein eigenartiges Gefühl, wenn man das Blut durch die Adern pulsieren fühlt.Meine Hände liegen auf roter Keramik, ich versuche mich möglichst nah an meine Teekanne zu kuscheln. Wenn ich leise bin, kann ich meinen Herzschlag hören. Und fühlen. 

Mein Kopf schwirrt. Aber wie immer platzt er nicht. Alle Gedanken bleiben in ihren Mauern, bald werden sie sich wieder an ihre alten Stellen legen und dort auf den nächsten Sturm warten, wenn die Aussicht auf Erfolg eines Ausbruchs größer ist. 

Ich bin müde, aber noch liegt ein Stück Arbeit vor mir. Einen Schluck Tee trinken, die Teekanne wegschieben, aufrichten, konzentriert arbeiten  -  ...

 

30.9.09 23:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen